Organisationsaufstellungen

Im betrieblichen Kontext gut aufgestellt sein

Komplexe Vorgänge auf das Wesentliche reduzieren
Das Aufstellen von Organisationen ist aus dem von Bert Hellinger entwickelten Familienstellen hervorgegangen und ist eine hochwirksame Herangehensweise.
Durch sie lassen sich auch sehr komplexe Zusammenhänge auf das Wesentliche reduzieren und ermöglichen darüber in kurzer Zeit, wesentliche Informationen über das jeweilige System, die Dynamiken und vor allem über die Lösungsmöglichkeiten zu bekommen.

Alle Systemelemente können zueinander in Beziehung gesetzt werden
Organisationsaufstellungen bewähren sich im Einzel- wie im Gruppencoaching im betrieblichen Kontext und in der Unternehmensberatung zu den unterschiedlichsten Themen, Konflikten und jeweiligen Veränderungsprozessen immer wieder neu.
Dabei werden berufliche Zusammenhänge bearbeitet und über Personen hinaus auch andere Systemelemente wie Teams, Abteilungen, Kundenbeziehungen, Märkte, Ziele, Visionen, Produkte u.v.m. zueinander in Beziehung gestellt.

Neue Sichtweisen, Handlungsoptionen und Potenziale eröffnen sich
Sie eröffnen uns neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten bezüglich der betrieblichen Abläufe, den Beziehungsstrukturen der Beteiligten, Visionen und vielem mehr. Sie sind ein sehr effektives und hilfreiches Mittel bei der Klärung unterschiedlichster Fragestellungen, Schwierigkeiten und Konflikte und wenn es um Zielsetzungen und Entscheidungen geht. Systemaufstellungen dienen dabei in einer besonderen Weise der Erweiterung von Leistungsfähigkeit, Synergiekräften und Effizienz. Damit einher geht wunderbarerweise immer der Erhalt und die Erweiterung der eigenen Gesundheit und Lebensfreude.

Einige wesentliche Aspekte sind unter anderen:

  • Eine systemisches Schauen und Handeln entwickeln - verhindernde und blockierende Dynamiken verstehen, sodass effektiveres und leichteres Handeln möglich wird.
  • Seinen richtigen Platz und Raum kraftvoll einnehmen und ausfüllen.
  • Wesentliche systemische Zusammenhänge erkennen, die gelingende Führung ermöglichen.
  • In eine Präsenz kommen, durch die auch erstarrte Situationen wieder in Bewegung kommen, die sonst weder intellektuell noch willentlich veränderbar sind.
  • Erleben und erkennen, was in seinen Dingen und seinem Handeln wirklich stärkt und was schwächt.
  • Entscheidungen mit Blick auf den Kontext mit seinen vielfältigen Zusammenhängen fällen und so systemgerecht umsetzen.
  • Eine klare und wertschätzende Haltung zu Vorgesetzten, Mitarbeitern oder Untergebenen finden, was die Synergiekräfte stärkt.
  • Verstrickte Arbeitsbeziehungen lösen und wirksame Dialoge zu führen
  • Das tägliche Miteinander positiv gestalten.
  • Aus der ständigen Überlastung und Burnoutgefahr heraustreten.

Ich arbeite mit Organisationsaufstellungen im Coaching und in der Supervision, im Rahmen von Weiterbildungsseminaren, Ausbildungen und in der systemischen Organisations- und Personalentwicklung mit Führungskräften und in Unternehmen.